Wie man

So installieren Sie MariaDB 10.4 auf Fedora 32/31/30/29

So installieren Sie MariaDB 10.4 auf Fedora 32/31/30/29

In diesem Handbuch werden die Schritte erläutert, die zur Installation von MariaDB 10 erforderlich sind.4 auf Fedora 32/31/30/29. MariaDB ist ein weit verbreiteter relationaler Datenbankserver, der von der Community entwickelt wurde und aus dem relationalen Datenbankverwaltungssystem MySQL hervorgegangen ist.

MariaDB ist eine Open-Source- und freie Software, die unter der General Public License Version 2 veröffentlicht wurde. Die neueste stabile Version zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist Version 10.4. Die MariaDB-Pakete werden als Binärdateien auf mariadb verteilt.org. Sie haben aber auch die Möglichkeit, es aus dem Quellcode zu erstellen, falls Sie dies wünschen.

Beginnen wir also mit der Installation von MariaDB 10.4 auf Fedora 32/31/30/29.

Schritt 1: Fedora-Maschine aktualisieren

Stellen wir sicher, dass wir die neuesten Versionen von Fedora-Paketen in unserem System ausführen.

sudo dnf -y aktualisieren

Starten Sie den Server nach dem Upgrade neu.

sudo systemctl reboot

Schritt 2: MariaDB RPM-Repository hinzufügen

Fügen Sie nun das MariaDB RPM-Repository zu Ihrem System hinzu.

Fedora-32/31/30:

sudo tee /etc/yum.repos.d/mariade.repo<

Fedora 29:

sudo tee /etc/yum.repos.d/mariade.repo<

Schritt 3: Installieren Sie MariaDB 10.4 auf Fedora 32/31/30/29

Installieren Sie nun MariaDB 10.4 auf dem Fedora 32/31/30/29 Linux-System.

sudo dnf -y MariaDB-Server installieren

Unten finden Sie den Abhängigkeitsbaum und die Liste der zu installierenden Pakete.

Abhängigkeiten gelöst. ================================================ ================================================ ============================================== Paketarchitekturversion Lagergröße =============================================== ================================================ ================================================ Installieren : MariaDB-Server x86_64 10.4.8-1.fc30 mariadb 25 M Abhängigkeiten installieren: boost-program-options x86_64 1.69.0-9.fc31 fedora 161 k libaio x86_64 0.3.111-6.fc31 Fedora 24 k lsof x86_64 4.93.2-2.fc31 Fedora 240 k Perl-Karpfen noarch 1.50-439.fc31 Fedora 29k Perl-DBI x86_64 1.642-5.fc31 Fedora 701 k Perl-Daten-Dumper x86_64 2.174-440.fc31 Fedora 57 k Perl-Digest Noarch 1.17-439.fc31 Fedora 24 k Perl-Digest-MD5 x86_64 2.55-439.fc31 Fedora 36 k Perl-Encode x86_64 4:3.01-439.fc31 Fedora 1.8 M perl-Fehler x86_64 1.30-446.fc31 fedora 25 k perl-Exporter noarch 5.73-440.fc31 Fedora 32 k Perl-Datei-Pfad noarch 2.16-439.fc31 Fedora 36 k Perl-Datei-Temp Noarch 1:0.230.900-439.fc31 Fedora 60 k Perl-Getopt-Long Noarch 1:2.51-1.fc31 Fedora 60 k Perl-HTTP-Kleiner Noarch 0.076-439.fc31 Fedora 55 k Perl-IO x86_64 1.40-446.fc31 Fedora 92 k perl-MIME-Base64 x86_64 3.15-439.fc31 Fedora 30 k Perl-Math-BigInt Noarch 1:1.9998.16-439.fc31 Fedora 185 k Perl-Mathe-Komplex noarch 1.59-446.fc31 Fedora 57 k Perl-Net-SSLeay x86_64 1.88-3.fc31 fedora 355 k perl-PathTools x86_64 3.78-439.fc31 Fedora 86 k Perl-Pod-Escapes Noarch 1:1.07-439.fc31 Fedora 20 k Perl-Pod-Perldoc Noarch 3.28.01-442.fc31 Fedora 85 k Perl-Pod-Simple Noarch 1:3.39-2.fc31 Fedora 214 k Perl-Pod-Nutzung Noarch 4:1.69-439.fc31 Fedora 32 k Perl-Scalar-List-Utils x86_64 3:1.52-439.fc31 Fedora 66 k Perl-Socket x86_64 4:2.029-4.fc31 Fedora 56 k Perl-Speicherbar x86_64 1:3.15-441.fc31 Fedora 97 k Perl-Term-ANSIColor noarch 4.06-440.fc31 Fedora 44 k Perl-Term-Cap noarch 1.17-439.fc31 Fedora 22 k Perl-Text-ParseWords noarch 3.30-439.fc31 fedora 16 k perl-Text-Tabs+Wrap noarch 2013.0523-439.fc31 Fedora 23 k Perl-Zeit-Lokaler Noarch 2:1.280-439.fc31 Fedora 32 k Perl-URI Noarch 1.76-5.fc31 Fedora 108 k Perl-Unicode-Normalisieren x86_64 1.26-439.fc31 Fedora 97 k perl-konstante Noarch 1.33-440.fc31 Fedora 23 k Perl-Interpreter x86_64 4:5.30.0-446.fc31 Fedora 6.1 Mio. perl-libnet noarch 3.11-440.fc31 Fedora 117 k Perl-Libs x86_64 4:5.30.0-446.fc31 Fedora 1.7 M Perl-Makros x86_64 4:5.30.0-446.fc31 Fedora 21 k Perl-Eltern Noarch 1:0.237-439.fc31 fedora 14 k perl-podlatoren noarch 1:4.12-2.fc31 Fedora 113 k Perl-Threads x86_64 1:2.22-439.fc31 Fedora 58 k Perl-Threads-geteilt x86_64 1.60-440.fc31 Fedora 44 k MariaDB-Client x86_64 10.4.8-1.fc30 mariadb 11 M MariaDB-gemeinsam x86_64 10.4.8-1.fc30 mariadb 81 k galera-4 x86_64 26.4.2-1.fc30.fc30 mariadb 14 M Installation schwacher Abhängigkeiten: perl-IO-Socket-IP noarch 0.39-440.fc31 Fedora 42 k Perl-IO-Socket-SSL Noarch 2.066-6.fc31 Fedora 239 k Perl-Mozilla-CA noarch 20180117-6.fc31 fedora 12 k Transaktionszusammenfassung =========================================== ================================================ ================================================ === 51 Pakete installieren Gesamtgröße des Downloads: 64 Mio. Installierte Größe: 237 Mio. Herunterladen von Paketen:

Schritt 4: Konfigurieren Sie den MariaDB-Dienst auf Fedora 32/31/30/29

Nach der Installation von MariaDB 10.4 auf Fedora 30.31.29, starten Sie den Dienst und stellen Sie ihn so ein, dass er beim Systemstart gestartet wird.

sudo systemctl enable --now mariadb

Servicestatus prüfen:

$ systemctl status mariadb ● mariadb.Dienst - MariaDB 10.4.8 Datenbankserver Geladen: geladen (/usr/lib/systemd/system/mariadb.Bedienung; aktiviert; Herstellervoreinstellung: deaktiviert) Drop-In: /etc/systemd/system/mariadb.Bedienung.d └─migriert-von-mein.cnf-Einstellungen.conf Aktiv: aktiv (läuft) seit So 03.11.2019 07:13:45 UTC; vor 8s Docs: man:mysqld(8) https://mariadb.com/kb/en/library/systemd/ Prozess: 3671 ExecStartPre=/bin/sh -c systemctl unset-environment _WSREP_START_POSITION (code=beendet, status=0/SUCCESS) Prozess: 3672 ExecStartPre=/bin/sh -c [ ! -e /usr/bin/galera_recovery ] && VAR= || VAR="/usr/bin/galera_recovery"; [ $? -eq 0 ] && systemctl> Prozess: 3712 ExecStartPost=/bin/sh -c systemctl unset-environment _WSREP_START_POSITION (code=exited, status=0/SUCCESS) Main PID: 3681 (mysqld) Status: "Ihre SQL-Anfragen werden jetzt angenommen…" Aufgaben: 30 (Limit: 2345) Speicher: 63.2M CPU: 189ms CGroup: /system.Scheibe/Mariadb.service └─3681 /usr/sbin/mysqld 03. Nov. 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: 2019-11-03 7:13:45 0 [Anmerkung] InnoDB: 10.4.8 gestartet; Protokollfolgenummer 139827; transac> 03 Nov 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: 2019-11-03 7:13:45 0 [Hinweis] Plugin 'FEEDBACK' ist deaktiviert. 03. Nov 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: 2019-11-03 7:13:45 0 [Anmerkung] InnoDB: Laden von Pufferpools von /var/lib/mysql/ib_buffe> 03 Nov 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: 2019-11-03 7:13:45 0 [Hinweis] Server-Socket erstellt auf IP: '::'. 03. Nov 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: 2019-11-03 7:13:45 0 [Anmerkung] InnoDB: Laden der Pufferpools abgeschlossen um 191103 7:13:45 Nov 03 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: 2019-11-03 7:13:45 0 [Anmerkung] Lesen aller Master_info-Einträge erfolgreich 03. Nov. 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: 2019-11-03 7:13:45 0 [Hinweis] Neue Master_info"zur Hash-Tabelle hinzugefügt 03. Nov 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: 2019-11-03 7:13:45 0 [Anmerkung] /usr/sbin/mysqld: bereit für Verbindungen. 03. Nov 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com mysqld[3681]: Version: '10.4.8-MariaDB'-Socket: '/var/lib/mysql/mysql.sock' port: 3306 MariaDB Serv> 03 Nov 07:13:45 fed31.Computerforgeeks.com systemd[1]: MariaDB 10 gestartet.4.8 Datenbankserver.

Härten Sie Ihre MariaDB-Serverinstallation.

$ sudo mysql_secure_installation HINWEIS: DAS AUSFÜHREN ALLER TEILE DIESES SKRIPTS WIRD FÜR ALLE MariaDB-SERVER IM PRODUKTIONSBETRIEB EMPFOHLEN! BITTE JEDEN SCHRITT SORGFÄLTIG LESEN! Um sich bei MariaDB anzumelden, um es zu sichern, benötigen wir das aktuelle Passwort für den Root-Benutzer. Wenn Sie MariaDB gerade installiert und das Root-Passwort noch nicht festgelegt haben, sollten Sie hier einfach die Eingabetaste drücken. Aktuelles Passwort für root eingeben (für keines eingeben): OK, erfolgreich verwendetes Passwort, weitermachen… Das Setzen des Root-Passworts oder die Verwendung des unix_socket stellt sicher, dass sich niemand ohne die entsprechende Autorisierung beim MariaDB-Root-Benutzer anmelden kann. Sie haben Ihr Root-Konto bereits geschützt, sodass Sie sicher mit 'n' antworten können. Zur unix_socket-Authentifizierung wechseln [J/n] J Erfolgreich aktiviert! Berechtigungstabellen werden neu geladen… Erfolgreich! Sie haben Ihr Root-Konto bereits geschützt, sodass Sie sicher mit 'n' antworten können. Root-Passwort ändern? [J/n] J Neues Passwort: Neues Passwort erneut eingeben: Passwort erfolgreich aktualisiert! Berechtigungstabellen werden neu geladen… Erfolgreich! Standardmäßig hat eine MariaDB-Installation einen anonymen Benutzer, sodass sich jeder bei MariaDB anmelden kann, ohne dass ein Benutzerkonto für sie erstellt werden muss. Dies ist nur zum Testen gedacht und um die Installation etwas reibungsloser zu machen. Sie sollten sie entfernen, bevor Sie in eine Produktionsumgebung wechseln. Anonyme Benutzer entfernen? [J/n] J… Erfolg! Normalerweise sollte root nur erlaubt sein, sich von 'localhost' zu verbinden. Dadurch wird sichergestellt, dass jemand das Root-Passwort aus dem Netzwerk nicht erraten kann. Root-Login aus der Ferne verbieten? [J/n] J… Erfolg! Standardmäßig wird MariaDB mit einer Datenbank namens 'test' geliefert, auf die jeder zugreifen kann. Dies ist ebenfalls nur zu Testzwecken gedacht und sollte vor dem Wechsel in eine Produktionsumgebung entfernt werden. Testdatenbank entfernen und darauf zugreifen? [J/n] J - Testdatenbank wird gelöscht… Erfolg! - Entfernen von Berechtigungen für die Testdatenbank… Erfolgreich! Durch das erneute Laden der Berechtigungstabellen wird sichergestellt, dass alle bisher vorgenommenen Änderungen sofort wirksam werden. Berechtigungstabellen jetzt neu laden? [J/n] J… Erfolg! Aufräumen… fertig! Wenn Sie alle oben genannten Schritte ausgeführt haben, sollte Ihre MariaDB-Installation jetzt sicher sein. Vielen Dank für die Verwendung von MariaDB!

Verwenden Sie den Root-Benutzer und das Passwort, um auf die MariaDB-Shell zuzugreifen:

$ mysql -u root -p Passwort eingeben: Willkommen beim MariaDB-Monitor. Befehle enden mit ; oder \g. Ihre MariaDB-Verbindungs-ID ist 19 Serverversion: 10.4.8-MariaDB MariaDB Server Copyright (c) 2000, 2018, Oracle, MariaDB Corporation Ab und andere. Geben Sie 'Hilfe;' oder '\h' für Hilfe. Geben Sie '\c' ein, um die aktuelle Eingabeanweisung zu löschen.

Die installierte Version kann über die DB-Shell überprüft werden.

MariaDB [(keine)]> VERSION AUSWÄHLEN(); +----------------+ | VERSION() | +----------------+ | 10.4.8-MariaDB | +----------------+ 1 Reihe im Set (0.000 Sek.)

Dies bestätigt die erfolgreiche Installation von MariaDB 10.4 auf Fedora 31/30/29 Linux-System.

Lernkurse:The Complete SQL Bootcamp 2020: Go from Zero to HeroDas komplette SQL Bootcamp 2020: Gehen Sie von Null zu Hero$15.68$156.75auf LagerJETZT KAUFENUdemy.comDas ultimative MySQL Bootcamp: Vom SQL-Anfänger zum ExpertenDas ultimative MySQL Bootcamp: Gehen Sie vom SQL-Anfänger zum Experten$15.68$156.75auf LagerJETZT KAUFENUdemy.com

Überprüfen Sie auch die zugehörigen DB-Anleitungen für Fedora.

Installieren Sie PostgreSQL 12 auf Fedora

Installieren Sie MySQL 8 auf Fedora

Installieren Sie MongoDB auf Fedora

Apple zieht Group FaceTime nach Fehlerberichten zurück, steht aber immer noch vor rechtlichen Herausforderungen
Apple nimmt sich für einen Fehler, der mit seiner Group FaceTime-Funktion entdeckt wurde, ziemlich viel Mühe. So konnten andere für kurze Zeit bei Ihn...
Ihre iPhones sind ohne iCloud anfällig und Diebe wissen es
Eine der besten Funktionen eines iPhones ist die Sicherheit, die Sie vor Diebstahl und/oder Hackerangriffen schützt. Es gibt so viele Schutzmechanisme...
Einige iPhone Apps zeichnen Ihren Bildschirm heimlich ohne Ihr Wissen auf
Es ist kein Geheimnis, dass es Apps gibt, die deine Bewegungen auf deinem Handy aufzeichnen. Aber obwohl das iPhone für seine Sicherheit bekannt ist, ...

Website für Gadgets, Betriebssysteme und moderne Technologie. Viele interessante Artikel und nützliche Tipps